FANDOM


Anil Al-Rebholz ist eine deutsch-türkische Soziologin.

Leben Bearbeiten

Anıl Al-Rebholz studierte zunächst an der englischsprachigen Bosporus-Universität in Istanbul sowie Soziologie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main und wurde 2009 mit der Dissertation Das Ringen um die Zivilgesellschaft in der Türkei. Intellektuelle Diskurse, oppositionelle Gruppen und soziale Bewegungen seit 1980[1] zum Dr. phil. promoviert. Sie ist derzeit wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Familien-Orientierungen und Gender- Differenzen in mehrgenerationalen transnationalen Migrationsprozessen“[2] und Lehrbeauftragte für Gesellschaftswissenschaften am Cornelia Goethe Centrum für Frauenstudien und die Erforschung der Geschlechterverhältnisse der Universität Frankfurt am Main.[3] Sie beschäftigt sich in ihrer Forschung schwerpunktmäßig mit Gender Studies, Politiksoziologie und Wissensproduktion. Einen wissenschaftliche Beitrag veröffentlichte sie in einer Publikation der Hanns-Seidel-Stiftung.

Schriften Bearbeiten

  • Das Ringen um die Zivilgesellschaft in der Türkei : intellektuelle Diskurse, oppositionelle Gruppen und soziale Bewegungen seit 1980, Bielefeld 2012 (zugl.: Frankfurt (Main), Univ., Diss., 2009), ISBN 978-3-8376-1770-2.[4][5][6][7]

Beiträge Bearbeiten

  • Die Entwicklung der Zivilgesellschaft in der Türkei (PDF; 1,9 MB). In: Bernd Rill (Hrsg.): Türkische Innenpolitik. Abschied vom Kemalismus? (= Argumente und Materialien zum Zeitgeschehen. Nr. 86). Hanns-Seidel-Stiftung, München 2013, ISBN 978-3-88795-420-8, S. 39–49.
  • Gendered subjectivity and intersectional political agency in transnational space. The case of Turkish and Kurdish women's NGO activists. In: Angela R. Wilson (Hrsg.): Situating intersectionality. Politics, policy, and power. Palgrave Macmillan, New York 2013, ISBN 978-1-137-02511-1, Kapitel 5, S. 107–130. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Ausführliche Zusammenfassung: Anil Al-Rebholz: Das Ringen um die Zivilgesellschaft in der Türkei. (PDF; 1,7 MB) transcript Verlag, abgerufen am 24. November 2013.
  2. Dr. Anil Al-Rebholz. auf der Webseite der Goethe-Universität Frankfurt am Main, abgerufen am 24. November 2013.
  3. Cornelia Goethe Centrum: Weitere ordentliche und assoziierte Mitglieder
  4. Rezension von Ingo Arend: Geburt einer demokratischen Bewegung. Auf: Deutschlandradio Kultur. 18. Juli 2013. Abgerufen am 9. Dezember 2013.
  5. Rezension von Ingo Arend: Die Stunde Null ist lange her. In: taz. 31. Juli 2013. Abgerufen am 9. Dezember 2013.
  6. Ayse Esra Dursun, Rezension zu: Anil Al-Rebholz: Das Ringen um die Zivilgesellschaft in der Türkei. In: Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft. 2013, H. 2, S. 226–227. (PDF; 376,5 KB). Abgerufen am 9. Dezember 2013.
  7. Matthias Lemke, Rezension zu: Anil Al-Rebholz: Das Ringen um die Zivilgesellschaft in der Türkei. Bielefeld: 2012. In: Portal für Politikwissenschaft. Die annotierte Bibliografie, veröffentlicht am 8. Mai 2013. Abgerufen am 9. Dezember 2013.