FANDOM


Anil Al-Rebholz ist eine deutsch-türkische Soziologin.

Leben Bearbeiten

Anıl Al-Rebholz studierte zunächst an der englischsprachigen Bosporus-Universität in Istanbul sowie Soziologie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main und wurde 2009 mit der Dissertation Das Ringen um die Zivilgesellschaft in der Türkei. Intellektuelle Diskurse, oppositionelle Gruppen und soziale Bewegungen seit 1980[1] zum Dr. phil. promoviert. Sie ist derzeit wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Familien-Orientierungen und Gender- Differenzen in mehrgenerationalen transnationalen Migrationsprozessen“[2] und Lehrbeauftragte für Gesellschaftswissenschaften am Cornelia Goethe Centrum für Frauenstudien und die Erforschung der Geschlechterverhältnisse der Universität Frankfurt am Main.[3] Sie beschäftigt sich in ihrer Forschung schwerpunktmäßig mit Gender Studies, Politiksoziologie und Wissensproduktion. Einen wissenschaftliche Beitrag veröffentlichte sie in einer Publikation der Hanns-Seidel-Stiftung.

Schriften Bearbeiten

  • Das Ringen um die Zivilgesellschaft in der Türkei : intellektuelle Diskurse, oppositionelle Gruppen und soziale Bewegungen seit 1980, Bielefeld 2012 (zugl.: Frankfurt (Main), Univ., Diss., 2009), ISBN 978-3-8376-1770-2.[4][5][6][7]

Beiträge Bearbeiten

  • Die Entwicklung der Zivilgesellschaft in der Türkei (PDF; 1,9 MB). In: Bernd Rill (Hrsg.): Türkische Innenpolitik. Abschied vom Kemalismus? (= Argumente und Materialien zum Zeitgeschehen. Nr. 86). Hanns-Seidel-Stiftung, München 2013, ISBN 978-3-88795-420-8, S. 39–49.
  • Gendered subjectivity and intersectional political agency in transnational space. The case of Turkish and Kurdish women's NGO activists. In: Angela R. Wilson (Hrsg.): Situating intersectionality. Politics, policy, and power. Palgrave Macmillan, New York 2013, ISBN 978-1-137-02511-1, Kapitel 5, S. 107–130. (eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche).

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Ausführliche Zusammenfassung: Anil Al-Rebholz: Das Ringen um die Zivilgesellschaft in der Türkei. (PDF; 1,7 MB) transcript Verlag, abgerufen am 24. November 2013.
  2. Dr. Anil Al-Rebholz. auf der Webseite der Goethe-Universität Frankfurt am Main, abgerufen am 24. November 2013.
  3. Cornelia Goethe Centrum: Weitere ordentliche und assoziierte Mitglieder
  4. Rezension von Ingo Arend: Geburt einer demokratischen Bewegung. Auf: Deutschlandradio Kultur. 18. Juli 2013. Abgerufen am 9. Dezember 2013.
  5. Rezension von Ingo Arend: Die Stunde Null ist lange her. In: taz. 31. Juli 2013. Abgerufen am 9. Dezember 2013.
  6. Ayse Esra Dursun, Rezension zu: Anil Al-Rebholz: Das Ringen um die Zivilgesellschaft in der Türkei. In: Österreichische Zeitschrift für Politikwissenschaft. 2013, H. 2, S. 226–227. (PDF; 376,5 KB). Abgerufen am 9. Dezember 2013.
  7. Matthias Lemke, Rezension zu: Anil Al-Rebholz: Das Ringen um die Zivilgesellschaft in der Türkei. Bielefeld: 2012. In: Portal für Politikwissenschaft. Die annotierte Bibliografie, veröffentlicht am 8. Mai 2013. Abgerufen am 9. Dezember 2013.


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.