FANDOM


Amtsgericht Höchst am Main Das ehemals eigenständige Amtsgericht Höchst am Main in Frankfurt-Höchst ist seit 1943 eine Außenstelle des Amtsgerichts Frankfurt am Main.[1]

Das Gebäude ist ein Kulturdenkmal[2] in repräsentativen Formen der Neorenaissance, es entstand 1913 nach einem Entwurf des Kreisbaumeisters O. Meffert.

Direkt neben dem Amtsgerichtsgebäude befand sich eine 1911 errichtete Haftanstalt, die für Untersuchungsgefangene genutzt und 2011 geschlossen wurde.[3][4] Deren wohl prominentester Häftling war der Börsenspekulant Nick Leeson, der 1995 dort mehrere Monate in Auslieferungshaft verbrachte.

Als Außenstelle des Amtsgerichts Frankfurt am Main ist der Höchster Standort für Fälle aus den Gemeinden Kriftel, Liederbach und Sulzbach und die angrenzenden Stadtbezirke zuständig.

Weblinks Bearbeiten

Commons <Lang> Commons: Amtsgericht Frankfurt-Höchst – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Außenstelle Höchst des Amtsgerichts Frankfurt am Main
  2. Frankfurt Höchst. Zuckschwerdtstraße 58 In: Kulturdenkmäler in Hessen, Landesamt für Denkmalpflege Hessen, abgerufen am 21. Dezember 2016.
  3. Frankfurter Neue Presse vom 20. Juni 2008: „Höchster Gefängnis macht dicht“
  4. Höchster Kreisblatt: JVA Höchst: Still ruht der Knast

Vorlage:Navigationsleiste Amtsgerichte im Landgerichtsbezirk Frankfurt am Main

50.1070018.548374Koordinaten: 50° 6′ 25″ N, 8° 32′ 54″ O
<validator-fatal-error>